logo

Menu

Ein Biologie-LK zu Besuch beim Neurologen Dr. Vollbrandt

Ein Biologie-LK zu Besuch beim Neurologen Dr. Vollbrandt

Neurophysiologie- klingt im ersten Moment sehr kompliziert und irgendwie arg theoretisch. Vielleicht empfand der eine oder andere Mitschüler des Biologie Lk Klasse 13 von Frau Bley zu Beginn des Semesters genauso. Umso schöner war es, dass wir die Chance bekamen, zum Ende dieses Halbjahres, einige Bereiche der Neurophysiologie einmal praktisch angewandt zu erleben. Dr. Vollbrandt ist Neurologe, also Nervenarzt, und hat uns freundlicherweise in seine Praxis eingeladen. Seine Sprechstundenhilfen und er selbst opferten zweimal ihren freien Nachmittag, um uns in kleinen Gruppen einen Einblick in die Methoden der Neurologie zu gewähren.

Nachdem uns ein Referat zweier Mitschüler also mit hilfreichem Vorwissen zu den Untersuchungsmethoden ausgerüstet hatte, konnte es losgehen.

In der Praxis wurden uns die zwei am häufigsten angewandten Methoden zur Erkennung von Nervenschäden vorgeführt. Durch unser nun erweitertes Vorwissen war es kein Problem, diese Untersuchungen zu verstehen. Wir durften selber als Testpersonen die angewandten Verfahren durchleben. Einigen Freiwilligen von uns wurden z.B. Elektroden auf die Haut geklebt, mit deren Hilfe man die Geschwindigkeit der elektrischen Signalübertragung über die Nerven des Unterarmes messen konnte. So wurde am Handgelenk eine leichte Reizung durch Strom verursacht, die ein Zucken der Finger auslöste. Die minimale zeitliche Differenz, die nur von speziellen medizinischen Gerätschaften erfasst werden kann, ergab Aufschluss über die Geschwindigkeit der Übertragung.Bericht-Neurophysiologie-1

Eine weitere vorgestellte Methode war die visuelle Reizübertragung, mit deren Hilfe man z.B. MS diagnostiziert. Immer wieder hatten wir die Gelegenheit alle Fragen stellen, die uns in den Sinn kamen. Beides in Kombination machte den Aufenthalt zu einem anschaulichen und interessanten Erlebnis, der sich für alle Beteiligten gelohnt hat. Endlich konnten wir über den Tellerrand unserer Lehrbücher hinausblicken und selber teilweise derart verkabelt verstehen, in wie fern diese zuvor besprochenen biologischen Erkenntnisse dem Menschen helfen. Nebenbei bekamen wir noch einen kleinen Einblick in den Berufsalltag eines Mediziners.

An dieser Stelle danken wir noch einmal recht herzlich dem Team um Dr Vollbrandt für dessen Bemühungen. Zum Ende bleibt zu sagen, dass es allen sehr gut gefallen hat und es eine große Bereicherung wäre, wenn Kurse auch weiterhin die Chance bekämen, einen solchen Praxisbesuch zu tätigen.

Bericht-Neurophysiologie-2

Bericht-Neurophysiologie-3

Beitrag von Maike Bieder
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok