logo

Menu

INFORMATIK am Ubbo-Emmius-Gymnasium

    Überblick

Mini-Computer stützt Unterricht an Leeraner Gymnasien

 

Der Calliope Mini ist in Leer angekommen: Schüler des Teletta-Groß-Gymnasiums (TGG) und des Ubbo-Emmius-Gymnasiums (UEG) programmieren mit dem Mini-Computer, der kaum größer ist als eine Handfläche. Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) war am Freitag aus Hannover angereist und machte sich gemeinsam mit der hiesigen Landtags-Abgeordneten Johanne Modder (SPD) ein Bild davon, wie der Calliope Mini den Unterricht bereichern kann. Die Informatik-Lehrer Robert Meyer (UEG) und Stefan Moll (TGG) präsentierten mit einigen Schülern, was sie in den vergangenen Wochen mit dem Mini-Computer entwickelt hatten: Am TGG war anhand der digitalen Hilfe eine thermische Überwachung von Medikamenten entstanden, am UEG ein Schrittzähler.

Ermöglicht hatte die Calliope-Projekte an den Schulen das „Software-Netzwerk Leer“. Ein Verein, in dem sich 13 IT-Unternehmen, die Stadt Leer und der Landkreis Leer zusammengeschlossen haben, um digitale Themen in der Region voranzubringen. Kultusminister Tonne besiegelte am Freitag die Bildungs-Partnerschaft zwischen den Gymnasien und der lokalen IT-Wirtschaft, in dem er den Verantwortlichen eine Urkunde überreichte.

Der Calliope ist ein Baustein des Unterrichts-Konzepts „IT2School“, mit dem das „Software-Netzwerk Leer“ mehr Informatik-Unterricht in die Schulen bringt. Der Verein stattet bislang zwölf Schulen in Ostfriesland und Papenburg mit den Lehr- und Lernmaterialien aus, die größtenteils an der Universität in Oldenburg entwickelt wurden.

Bevor der Kultusminister die Urkunden übergab, unterhielt er sich in Leer mit Vertretern der Leeraner IT-Wirtschaft, Informatik-Lehrern, Referendaren, Schülern und Vertretern der Lehrerfortbildung: „Wir brauchen dringend ein Pflichtfach Informatik an unseren Schulen“, forderte unter anderem Bernd Hillbrands, der Vorsitzende des „Software-Netzwerkes Leer“. „Wer an der Schule Informatik als Fach hatte, hat später bessere Chancen in der Arbeitswelt als derjenige, der nicht mit dem Fach in Kontakt gekommen ist“, appellierte Hillbrands, mit einem Pflichtfach Informatik für alle die Chancengleichheit zu erhöhen.

Hillbrands‘ Sätze stießen bei Kultusminister Tonne auf offene Ohren: Er werde zunächst prüfen, inwiefern es möglich sei, im Fach Informatik eine Unterrichtsstunde wöchentlich in der Sekundarstufe 1 einzuführen.  

 

IMG 2159

Herr Hillbrands (Orgadata) eröffnet die Veranstaltung.

 

IMG 2162

 

IMG 2181

Alissa P. stellt ein Programm vor, das zu Datenerfassung für den späteren Schrittzähler nötig ist.

 

IMG 2182

Kamiran L. präsentiert dann den eigentlichen Schrittzähler mit dem Calliope Mini.

 

 

IMG 2190

Sie besiegelten am Freitag die Bildungs-Partnerschaft zwischen dem Verein „Software-Netzwerk Leer“ und den Leeraner Gymnasien (von links): Bürgermeisterin Beatrix Kuhl (auch Schirmherrin des Vereins), Schulleiter Ulf Rott (TGG), Bernd Hillbrands (Vereins-Vorsitzender), Schulleiter Michael Müttel (UEG), Kultusminister Grant Hendrik Tonne, Abgeordnete Johanne Modder. Fotos: Software-Netzwerk Leer  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok