logo

Menu

Schüler besuchten ihre Austauschpartner in Caldas da Rainha

Von Montag, den 13. Mai, bis zum Freitag, den 17. Mai, bekamen Schüler und Schülerinnen aus dem 8. Jahrgang die Gelegenheit, ihre Austauschschüler in Caldas da Rainha, die vor ein paar Wochen schon Leer besucht haben, in ihrer Heimat zu besuchen... Der Austausch wurde von Herrn Pauer und Frau Schute begleitet.

Am Montagmorgen, den 13. Mai, begann unsere Reise nach Portugal um 10:40 Uhr mit der Zugfahrt nach Frankfurt. Nach ca. 6 Stunden Fahrt und einem Umstieg in Köln waren wir am Frankfurter Flughafen angekommen. Dort hatten wir noch etwas Freizeit, die wir genutzt haben, um etwas zu essen. Nach einem ca. 2 ½-stündigen Flug waren wir endlich in Lissabon angekommen. Obwohl es schon sehr spät abends war, empfingen uns alle Austauschschüler sehr herzlich und fröhlich. Als wir dann noch die einstündige Fahrt mit dem Bus nach Caldas hinter uns gebracht hatten, kamen wir an der Schule unserer Austauschpartner an. Dort wurden wir sehr familiär von unseren Gasteltern empfangen und in unser neues Zuhause für die nächsten vier Tage gebracht. Spät in der Nacht haben unsere unglaublich gastfreundlichen Eltern noch extra für uns gekocht. Danach sind wir nach dem Duschen aber auch sofort ins Bett gefallen.
Am Dienstagmorgen sind wir schon relativ früh aufgestanden und nach dem Frühstück direkt zur Schule der Austauschschüler gefahren. Im Auditorium haben uns einige Klassen ihre Schule auf deutsch vorgestellt. Anschließend haben wir eine spannende Schulführung bekommen. Die portugiesische Schule unterscheidet sich sehr vom UEG. An der Agrupamento de Escolas D. João II sind viele kleine Gebäude mit Klassenräumen und Fachräumen auf einem weitläufigen Schulgelände verteilt. Die ganzen Gebäude sind sehr viel farbenfroher gestaltet, aber die meisten Klassenräume und die Cafeteria sind etwas kleiner und älter als die vom UEG. Wenn die Schüler das Gelände betreten, müssen sie, wie in Frankreich auch, mit einem Chip „einchecken“. Wir durften auch in einige Unterrichtsstunden hineinschnuppern, wo uns alle Lehrer sehr freundlich empfingen. Allgemein haben wir feststellen können, dass die Schüler-Lehrer-Beziehung viel enger als bei uns ist. Wenn Schüler in Portugal ihren Lehrer begegnen, werden sie meistens umarmt oder geben sich die Ghettofaust.
Zum Mittagessen sind die portugiesischen Schüler mit ihren Gruppen in verschiedene Restaurants in der Nähe der Schule gegangen. Zurück im Auditorium haben wir viele lustige Minispiele gespielt, in denen die Portugiesen versuchten, uns ihre Sprache näher zu bringen. Am weiteren Nachmittag haben die Gastfamilien Ausflüge mit ihren Austauschschülern unternommen. Einige sind an wunderschöne Strände oder an eine Lagune gefahren, da wieder sehr schönes, warmes Wetter war. In den Gastfamilie wurde dann auch zu Abend gegessen. Da an diesem Tag Caldas' Gründungstag war, wurde im Zentrum eine Bühne und ein Markt aufgebaut. Dort haben einige von uns ein typisch portugiesisches frittiertes Gebäck probiert: Chuchos. Besonders mit Nutella gefüllt können wir es nur weiterempfehlen. Um Mitternacht konnten wir dann abschließend ein riesiges Feuerwerk bestaunen.
Am Mittwoch fuhren wir früh mit dem Bus nach Lissabon. Dort unternahmen wir eine interessante Stadtführung. Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass man sich nicht an Hauswänden stellen sollte, da eventuell Tauben über seinem Kopf auf einem Stuck sitzen könnten. Das haben wir aus eigener Erfahrung erleben müssen. Unter anderem besuchten wir die Burg „Castelo de São Jorge“, von der wir eine wunderschöne Aussicht genießen konnten. Außerdem besuchten wir das Oceanarium, wo wir unter anderem ein 7,5m hohes Aquarium mit Haien, verschiedensten Fischen und Pflanzen betrachten konnten. Daraufhin hatten wir noch etwas Zeit zur freien Verfügung, die nutzten wir, um Essen zu gehen und im naheliegenden Shoppingcenter shoppen zu gehen. Nach einer guten Stunde Rückfahrt kamen wir wieder in Caldas an der Schule an. Dort holten uns die Gasteltern ab und wir verbrachten den restlichen Abend in den Familien oder besuchten noch ein Restaurant.
Am Donnerstag startete unser Tag wieder früh, da wir mit dem Bus nach Óbidos gefahren sind. Óbidos umgibt eine alte Stadtmauer, auf der wir entlanggelaufen sind und wieder eine wunderschöne Aussicht über Óbidos genießen konnten. In Óbidos befinden sich viele malerische, schmale Gassen mit Souvenirshops und vielen Kirchen. Nachdem wir einige von ihnen besichtigt hatten, aßen wir zu Mittag in einem Restaurant. Anschließen sind wir mit dem Bus zurück nach Caldas und mit dem Zug zu einer Art Lagune gefahren. Dort gab es eine riesige Düne, die höchste Portugals, von der wir eine sehr schöne Aussicht hatten und super wieder herunterrollen konnten. Danach haben wir eine kleine Wanderung entlang des Strandes zu einem Eiscafé unternommen und die unvermeidliche Erfrischungspause genossen. Nach ein paar Stunden Freizeit sind wir zurück mit dem Zug nach Caldas gefahren. Abschließend haben wir uns auf den Weg zur Schule gemacht. Als wir dort angekommen waren, sahen wir, dass alle Eltern schon sehr viel in der Cafeteria für uns vorbereitet hatten. Ein riesiges Buffet mit vielen typisch portugiesischen Spezialitäten hatten sie aufgebaut und auch die Cafeteria schön geschmückt. Den Abend ließen wir mit Tischkicker, portugiesischen Spielen und leckerem Essen ausklingen, da dies auch schon der letzte Tag für uns in Portugal war.
Freitagnacht sind die meisten Schüler schon um zwei Uhr nachts aufgestanden, da wir noch mit dem Bus nach Lissabon zum Flughafen fahren mussten und unser Flug schon sehr früh startete. Der Abschied viel allen sichtlich schwer, da wir als Gemeinschaft wirklich stark zusammengewachsen sind. Er ist auch nicht ganz ohne Tränen verlaufen, weil sich echte Freundschaften entwickelt haben. Ein Wiedersehen ist mit einigen Austauschschülern schon in Planung.
Nach ein paar Sprinteinheiten durch den Flughafen von Lissabon, aufgrund von Problemen mit den Boardingkarten, saßen wir alle zusammen rechtzeitig im Flugzeug. Die meisten Schüler haben den Flug komplett verschlafen. Nach einer langen Zugfahrt sind wir dann am frühen Abend wieder in Leer angekommen. Vielen Dank für die schöne Zeit!

 

 

Es folgen einige Eindrücke:

20190514 112341hp

20190514 112634hp

20190514 151242hp

Zentrum von Caldas da Rainha

 

20190514 160201hp

20190514 155812hp

20190514 172024hp

Im Park von Caldas

20190514 185813hp

20190515 132013hp

Das ist die Aussicht von der Burg in Lissabon

IMG 20190516 WA0014

In Obidos auf den Stadtmauern

20190516 165354

20190516 171723

20190516 190408

20190516 210749

20190516 204303

Unser Leitbild

Leitbild-banner-klein2012

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok