logo

Menu

Aus Schülerinnen werden Ingenieurinnen

Aus Schülerinnen werden Ingenieurinnen
Vier Schüler des Ubbo fuhren zu MINT300 nach Berlin

Auf Einladung des Vereins MINT-EC (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) sind wir (Imke Heyer, Tomke Müttel, Gertje Neu, Lena Waschkawitz) am 15.12.2005 in Begleitung des Lehrers Olaf Wienberg nach Berlin gefahren. Dort versammelten sich insgesamt 320 Mädchen und Jungen aus 80 Schulen in der Hauptstadt zu einem bunten Programm rund um Technik und Informatik. Die Teilnehmer kamen von Schulen, die als Excellence-Center vom Verein MINT-EC zertifiziert sind. Der Verein widmet sich tatkräftig der Förderung von Nachwuchsingenieuren und Mathematikern. MINT300 wird gefördert durch die Deutsche Bahn AG, Deutsche Telekom AG, Siemens AG sowie den Arbeitgeberverband Gesamtmetall im Rahmen der Initiative Think-Ing.
Drei Tage lang diskutieren wir mit Experten aus Wissenschaft und Unternehmen über Ausbildung, Berufe und Perspektiven. Dabei machten wir auch praktische Erfahrungen an Versuchen oder in laufenden Projekten und konnten uns so einen Eindruck von der realen Berufswelt machen. Beispielsweise wurde am Hahn-Meitner-Institut (www.hmi.de) gezeigt wie Supraleitung und Magnetismus funktionieren und erklärt, was sie miteinander zu tun haben.

versuch.jpg

Im DLR School-Lab konnte (wie bei der Supraleitung) flüssiger Stickstoff benutzt werden, um Quanteneffekte bei tiefen Temperaturen zu beobachten. Ein weiterer Workshop im DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.) unter dem Motto „Raus aus der Schule Rein ins Labor“ bot die Möglichkeit, unter Verwendung besonderer Geräte, wie z.B. einer Wärmekamera selbst interessante Phänomene der Naturwissenschaften zu entdecken und forschungsnahe Experimente zur Solar- und Brennstoffzelle, zu Infrarotlicht und zu Verkehrssimulationen sowie zur 3D-Bildverarbeitung durchzuführen.
Die angebotenen Versuche wären allesamt in der Schule wahrscheinlich nicht möglich gewesen. Darum können wir MINT-EC nur loben und sagen, dass es eine wirklich gute Idee ist, auf diesem Wege Schülerinnen und Schülern Einblicke in die Ingenieurwissenschaftlichen zu geben. Wir haben selbst viele neue und interessante Dinge gelernt und dass zudem noch auf eine Art und Weise, die großen Spaß gemacht hat. Außerdem fanden wir es sehr interessant, andere Schüler aus ganz Deutschland kennen zu lernen und zu erfahren, welches Interesse und welchen Stellenwert sie den Ingenieurwissenschaften entgegenbringen.


Neben den sehr interessanten Workshops wurde uns abends ein buntes Rahmenprogramm geboten. So sprach am Freitagabend Prof. Dr. Hans Bertram über die „Demographische Entwicklung und Bildung in der Bundesrepublik“. In diesem Vortrag beleuchtete er den Zusammenhang zwischen Bildung und Familienplanung. Dabei legte er seinen Schwerpunkt auf einen wissenschaftlich untermauerten Ausblick der Zukunftschancen von Frauen in Forschung und Technik.
prof-bertram.jpg

Am Samstag konnte dann in abwechslungsreichen Kulturprogrammen, wie verschiedenen Stadtrundfahrten mit unterschiedlichen Schwerpunktthemen oder eine Führung durch die Berliner Volksbühne, an der wir teilnahmen, ein schöner Eindruck der vielfältigen Möglichkeiten Berlins gewonnen werden.
Abschließend können wir sagen, dass die Mint 300 Veranstaltung viele interessante und positive Eindrücke von den Ingenieurwissenschaften vermittelt hat, die uns mit Sicherheit im Hinblick auf die spätere Entscheidung für die Wahl eines Studiengangs beeinflussen werden.
Weitere Informationen und die Beschreibung der insgesamt 25 Veranstaltungen findet Ihr im Internet unter www.mint-ec.de.

Schöne Ferien wünschen Euch
Gertje, Imke, Lena und Tomke

desweiteren>> OZ vom 7.1.06

teilnehmer.jpg

 

Unser Leitbild

Leitbild-banner-klein2012

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok