logo

Menu
USB Schalter

frontpage

 

Bauanleitung eines USB Schalters. Er dient dazu, dass Geräte (zum Beispiel Computer) angeschaltet werden können, wenn ein USB Stick angeschlossen ist.

 

 

USB-Schalter:

 

Material:

  • Eine oder zwei USB-Buchsen

  • Einen oder zwei USB-Stecker

  • Kabel / Draht

  • Lötkolben + Zinn

  • Stromquelle

  • Lampe

 

Bauanleitung:

 

Zuerst muss man die enden der USB-Buchsen verbinden, doch immer nur zwei der vier Anschlussstellen. Bei den Steckern verbindet man alle vier Anschlüsse.

Man verbindet nun einen der beiden zusammen gelöteten Anschlüsse mit einer Lampe und den anderen mit einer Stromquelle. Den zweiten Anschluss der Lampe natürlich auch mit der Stromquelle verbinden.

Wenn man nun die Stecker in die Buchse steckt, sollte die Lampe leuchten.

Man kann natürlich auch beide Schalter ( sofern man zwei gebaut hat ) hintereinander schalten und muss somit beide USB-Stecker einstecken.

 

Die Bauzeit beträgt ca. 20-30 Minuten.

 

stecker_2-hp

stecker_2_1-hp

material_01-hp

versuch_2-hp

versuch_3-hp

 

Ob der Schalter auch mit einem handelsüblichen USB-Stick funktioniert ist fragwürdig.

 

Luftkissenboot

frontpage-hp

Die Bauweise eines Luftkissenbootes mithilfe eines Computerlüfters.

 

 

Luftkissenboot:

 

Materialien:

 

  • Deckel einer Eierschachtel ( 10er Packung )

  • Lüfter mit großer Leistung ( ca. 35 cfm. ~ 1 m³/min. ) und kleiner Größe ( hier 5x5x1 cm )

  • Tesafilm oder andere Klebestreifen

  • sehr dünnes Papier oder Plastiktüten

  • Netzteil, 2x Kabel ( ca. 1 Meter ), Krokodilsklemmen

 

 

Anleitung:

 

Man schneidet Unebenheiten von der Unterseite des Deckels zurecht und klebt die Schürzen möglichst gleichmäßig an die Außenseite des Bootes. 

Als nächstes misst man die Mitte des Deckels aus, hier soll die Lufteröffnung hineingeschnitten werden, dabei muss man achten die Öffnung ca. 1 cm kleiner als die Außenmaße des Lüfters zurecht zu schneiden, da sonst der Lüfter nicht befestigt werden kann.  

Den Lüfter kann man entweder mit Tesafilm oder anderen Klebstoff ankleben, oder festschrauben. Da Schrauben wieder zusätzliches Gewicht bedeuten, ist hier das Kleben die erste Wahl. Den Lüfter kann man mit beliebig vielen Klebestreifen befestigen ( es gehen natürlich auch Flüssigkleber ).

Manche Lüfter haben einen bestimmten Anschluss, an den man nicht direkt die Krokodilsklemmen anschließen kann, deshalb steckt man dort die Beiden Kabel hinein um das andere Ende mit den Krokodilsklemmen zu verbinden. 

Das Luftkissenboot sollte nun etwa 2 mm über dem Boden schweben.  

Wenn man bei der Bewegung des Luftkissenbootes ein Schleifen hört, bzw. einen Widerstand merkt, der nicht von den Kabeln ausgeht, so liegt das Boot an einer Stelle noch auf dem Untergrund.

Auf folgendem Video kann man das fertige Luftkissenboot im "Einsatz" sehen: Link (11 MB)

 

Versuch zur Belastbarkeit:

 

Der Versuch bestand daraus zu testen, wie viel Gramm das selbst gebaute Luftkissenboot aushält. Nacheinander wurden in 1-Gramm-Schritten Gewichte auf die Mitte ( also um den Lüfter herum ) gelegt und nach 13 Gramm fing das Boot an leicht auf dem Boden zu schleifen und nach 16 Gramm war der Widerstand so groß, als wäre der Lüfter nicht an.

 

bild_01-hp

 

bild_02-hp

bild_03-hp

bild_04-hp

 

Physik AG
0216-150.jpg
Im "Offenen Physik-Labor"

werden Seifenblasen

gemacht.

Weiterlesen ...

Physik-Labor: Aufbau eines Katapults

frontpage-hp

Unter der Leitung von Herrn Waschkawitz beschäftigen sich jede Woche interessierte Schülerinnen und Schüler mit physikalischen Phänomenen und Problemstellungen.

In diesem Zusammenhang wurde auch die folgende Konstruktion eines Katapults erstellt ...

Weiterlesen ...

Unser Leitbild

Leitbild-banner-klein2012