logo

Menu

JtfO Fußball nahm am zweithöchsten Entscheid teil

Die Jungs der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2005 bis 2007) haben nach den überragenden Siegen bei dem Kreisentscheid und dem Kreisgruppenentscheid (das UEG berichtete) am 17. Mai an dem Bezirksentscheid teilgenommen.

Für die zweithöchste (!) Entscheidungsebene in dieser Altersklasse hatten sich neben dem UEG folgende Mannschaften qualifiziert:

- Ubbo-Emmius-Gymnasium Leer (Sieger Landkreis Aurich/ Landkreis Emden/ Landkreis Leer),

- Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium aus Osnabrück (Sieger Osnabrück-Land/ Osnabrück-Stadt),

- Gymnasium Georgianum aus Lingen (Sieger Landkreis Emsland/ Grafschaft Bentheim),

- CAG aus Cloppenburg (Sieger Cloppenburg/ Vechta),

- IGS Flötenteich aus Oldenburg (Sieger Wesermarsch, Oldenburg Stadt, Oldenburg Land, Delmenhorst),

- Niedersächsisches Internats-Gymnasium Esens (Sieger Friesland, Wittmund, Wilhelmshaven, Ammerland).

Schon vor dem Turnier konnte man in der Erwärmungsphase erahnen, dass die Teams aus Lingen und Osnabrück, bespickt mit Talenten aus den Jugendleistungszentren Meppen und Osnabrück, zu den Turnierfavoriten zählen würden.

In der Auslosung kam es dann wie befürchtet, dass das UEG genau jene beiden Gegner zugelost bekam. Im ersten Spiel gegen das Georgianum aus Lingen spielten die Jungs eine aus den beiden vorangegangenen Runden bekannte Kombination aus sicherem Defensivfußball um Alexander V., Tom K., Max J., Mats B., Simon B. und Hendrik N. und gefährlichem Angriffsfußball der hochtalentierten Offensive um Paul M., David C., Jan-Jesko B., Julian Bu., Bo F., Bahne H. und Julian Be. Es entwickelte sich ein sehr schön anzusehender Schlagabtausch zweier taktisch, technisch und kämpferisch gut aufgestellter Teams. So war es nicht verwunderlich, dass Kleinigkeiten zur Entscheidung führen sollten. Die größte Torchance nutzten die Lingener, um am Ende nicht unverdient mit 1:0 als Sieger vom Platz zu gehen.

Vor dem zweiten Spiel gegen die noch stärkeren Gegner aus Osnabrück gab es eine Teambesprechung, in der sich das Team nochmals motivieren konnte. Es zählte nur ein Sieg gegen die Osnabrücker.

Von der ersten Sekunde an setzte das junge UEG-Team die zuvor besprochenen Anweisungen hervorragend um und spielte gegen technisch und vor allem taktisch überlegene Gegner einen ansehnlichen und kämpferisch anspruchsvollen Fußball. Die starke Defensive stand sehr sicher und brachte die Osnabrücker das ein oder andere Mal zur Verzweiflung. Die Offensive trotzte den hohen Temperaturen und konnte das ein oder andere Mal gefährliche Vorstöße zum gegnerischen Tor setzen. Lediglich das für das Erreichen des Halbfinals notwendige Tor fehlte. Nach dem Seitenwechsel dann ein ähnliches Bild, beide Teams schenkten dem Gegner nichts. Ein für die zahlreichen UEG-Fans an der Sportanlage von Frisia Loga sehr ansehnliches Spiel entwickelte sich und es sollte zu einem Herzschlagfinale kommen...

Kurz vor dem Ende des Spiels hatten die UEG-Jungs die Kontrolle über das Spiel übernommen, das Tor lag in der Luft. Paul M. nahm den Ball im Mittelfeld an, dribbelte sich ca. 20 Meter vor dem Tor frei und fasste sich ein Herz. Sein Schuss donnerte unten links am starken Osnabrück-Torwart unhaltbar vorbei. Die Fäuste der UEG-Spieler, der UEG-Fans und des UEG-Trainers waren schon auf dem Weg zur Jubelpose, da knallte der Ball an den Innenpfosten – Zeitlupenatmosphäre auf dem Sportplatz auf den Truben in Leer – und der Ball prallte tatsächlich nach vorne wieder ab... kein Tor!

Beim Stand von 0:0 pfiff der Schiedsrichter ab, das Ende einer starken UEG-Erfolgsgeschichte war da.

In den weiteren Minuten galt es, die zu Recht völlig enttäuschten Spieler wieder aufzubauen und trotz des sehr knappen Ausgangs das außergewöhnlich Erreichte zu sehen. Die UEG-Jungs der Wettkampfklasse IV haben in diesem Jahr 2017 etwas geschafft, was zuvor keinem UEG-Team in dieser Altersstufe gelungen war. Dafür ein riesiges Kompliment an das Team! Der Sieg der Kreismeisterschaft und des Kreisgruppenentscheids nimmt uns niemand mehr, wir sind nach wie vor das beste Team aus den Landkreisen Leer, Emden und Aurich!!!

Als Randnotiz sei noch erwähnt, dass sich unsere beiden Gegner im Halbfinale klar und deutlich gegen die Gegner der anderen Gruppe durchsetzten und am Ende das Finale bestritten. Die Osnabrücker gewannen das Turnier.

Hier ein Bild der UEG Mannschaft:

 

 hp

Unser Leitbild

Leitbild-banner-klein2012

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok