• Lampe Altbau
  • Eingang Altbau
  • Pavillon

Erweiterung des Beratungsteams

Das Beratungsteam - Frau Carstens, Herr Mocha und Frau Neessen - hat Verstärkung durch Frau Maas bekommen.

Die Homepage-AG stellt sie mit einem Interview vor:

 

maas2 hp

Frage: Wie lange sind Sie schon am UEG?

Antwort: 2014 habe ich mein Referendariat hier am UEG begonnen und bin nun seit etwas mehr als 7 Jahren an der Schule.

 

Frage: Welche Fächer unterrichten Sie?

Antwort: Ich unterrichte die Fächer Englisch und Latein sowie Deutsch als Zweitsprache (DaZ).

 

Frage: Warum haben Sie sich dazu entschlossen das Beratungslehrerteam des UEG zu unterstützen?

Antwort: Ich fühle mich am UEG sehr wohl und arbeite sehr gerne mit den Schüler*innen zusammen. Daher möchte ich dazu beitragen, dass auch ihr euch hier am UEG wohlfühlt. Die Arbeit als Beratungslehrerin bietet hierfür eine gute Möglichkeit losgelöst vom Schulischen.

 

Frage: Für welche Aufgaben sind Sie als Beratungslehrerin zuständig?

Antwort: Als Beratungslehrerin stehe ich allen Schüler*innen, Eltern und Erziehungsberechtigten, Lehrkräften und allen am Schulleben Beteiligten für Gespräche zur Verfügung, wenn es Sorgen oder Probleme gibt. Es muss sich nicht nur um Schule drehen, es können auch Dinge sein, die euch in der Familie oder im Privatleben belasten. Ich höre euch zu und zusammen können wir in Ruhe überlegen, welche Lösungen für euch am besten sind und wie ihr sie umsetzen könnt. Dabei steht natürlich die Verschwiegenheit an oberster Stelle.

 

Frage: Was ist der Unterschied zwischen Ihrer Tätigkeit als Beratungslehrerin und unserer Schulsozialpädagogin Frau Neessen?

Antwort: Sowohl die Schulsozialpädagogin als auch die Beratungslehrkräfte können euch unterstützen, Wege aus euren Sorgen zu finden. Die Gespräche sind natürlich bei allen freiwillig. Allerdings gibt es die Möglichkeit, dass ihr zum Beispiel bei einem Streit oder bei aktuellen Lernproblemen von eurer Lehrkraft zur Schulsozialpädagogin zu einem Gespräch geschickt werdet, die diese dann direkt aufnimmt und mit euch unmittelbar daran arbeitet. Zur Beratung kann euch niemand „schicken“, ihr entscheidet völlig freiwillig, ob ihr dieses Angebot in Anspruch nehmen möchtet. Die Beratung kann auch längerfristig angelegt sein.

 

Frage: Worauf freuen Sie sich am meisten in Ihrer neuen Tätigkeit?

Antwort: Ich freue mich auf die neue Form der Zusammenarbeit mit allen Ratsuchenden. Im gemeinsamen Gespräch begegnet man sich außerhalb der Funktion als Schüler*in bzw. Lehrkraft. So kann man sich noch einmal ganz anders kennenlernen.

 

Frage: Haben Sie schon Ideen, wie Sie die Beratung am UEG noch weiter verbessern können?

Antwort: Durch meine Arbeit für DaZ und die Jills-AG am UEG konnte ich in den letzten Jahren bereits Erfahrungen im Bereich der interkulturellen Arbeit sammeln. Diese Erfahrungen möchte ich nutzen, damit wir in der Beratung am UEG Menschen mit Migrationshintergrund bestmöglich unterstützen können.

 

Frage: Darf ich mir als Hilfesuchender bzw. Hilfesuchende aussuchen zu welchem Beratungslehrer bzw. zu welcher Beratungslehrerin ich gehe?

Antwort: Natürlich, jede und jeder am UEG kann sich jederzeit an die Beratungslehrkraft ihrer/ seiner Wahl wenden.

 

Frage: Wie und wo kann man Sie und die weiteren Mitglieder des Beratungsteams Herr Mocha und Frau Carstens erreichen?

Antwort: Man kann uns persönlich ansprechen oder uns per E-Mail unter unseren IServ-Adressen kontaktieren, um ein Gespräch zu vereinbaren. Ihr findet uns im Erdgeschoss Altbau (A07).

 

Vielen Dank für das Interview!