logo

Menu

Recup-Becher und UEG-Flaschen

Es gibt einige neue Projekte des Seminarfachs "UEG for future" bei Frau Buschschlüter.

Es werden im kommenden Jahr wiederverwendbare Flaschen mit dem neuen UEG-Logo an der Schule verkauft. Diese sind limitiert, werden drei Euro kosten und die Gewinne gehen dabei als Spende an den Föderverein und sind somit für unsere Schule. Die Flaschen sollen den neuen Wasserspender unterstützen, da dessen Wasser und die Benutzung des Wasserspenders durchaus von umweltschonendem und klimaschonendem Verhalten zeugen. Denn selbst Pfandflaschen werden nie zu 100% recycelt und zudem haben wir eine super Wasserqualität hier in Leer. Dazu wird man bald Flyer in der Schule finden.                       

Außerdem haben Luzie R. und Jannis R. eine Umfrage gemacht, die wie folgt aufgebaut war und aus der sie folgende Ergebnisse mitnehmen können: Insgesamt haben 255 Schüler und Schülerinnen teilgenommen und repräsentieren 1300 Schüler. Zu erkennen ist, dass die meisten Schüler den Wasserspender nutzen, auch wenn unterschiedlich oft. Fast alle Schüler sind von der Wasserqualität überzeugt. Den meisten Schülern ist es bereits passiert, dass sie ihr Trinken in der Schule vergessen haben und fast ein Drittel hat tatsächlich den Wasserspender ein mal nicht genutzt, da sie keine Flasche dafür hatten. Die limitierten Flaschen mit dem UEG-Logo könnten Abhilfe schaffen: Wenn man mal kein Trinken dabei hat, keine passende Flasche hat oder sonstiges, kann man sich extra die UEG-Flasche für drei Euro kaufen und das von den Schüler und Schülerinnen bestätigte Wasser "konsumieren" (oder wie ihr Projekt heißt: rekonsumieren (reconsumere)). Somit hätten die Schüler und Schülerinnen eine Flasche extra für die Schule und könnten immer das gesunde, umweltfreundliche Wasser trinken. Die Idee scheint sinnig. Weiter sehen sie, dass fast ein viertel der Schüler nichts von dem Pfandsammler wussten. Mit der Aufklärung von den Q1-Schülern soll geholfen werden, dass sich mehr Schüler und Schülerinnen von ihren Pfandflaschen verabschieden und auf die wiederverwendbaren Flaschen zurückgreifen.

Zudem haben sie eine Umfrage zu dem Kaffeebecherverbrauch gestartet, denn auch hierzu wird es ein UEG-Produkt geben: Auch wenn nur ein sechstel bis ein fünftel der Teilnehmer angaben, stellten sie folgende Rechnung auf: 2 Kaffeebecher in der Woche x 40 Schulwochen x 5 (hochgerechnet auf alle Schüler): 400 Becher im Jahr 1 Kaffeebecher in der Woche x 40 Wochen x 5 (hochgerechnet auf alle Schüler): 200 Becher im Jahr. Die Schüler verbrauchen im Jahr zwischen 200 und 400 Kaffeebecher, die in den Müll gelangen. Mit den Re-Cups kann insofern geholfen werden, dass nicht nur diese Kaffeebecher eingespart werden können, sondern auch, dass allgemein ein stärkeres Bewusstsein geschaffen wird und man die Schüler und Schülerinnen an so ein System gewöhnt. Luzie R. und Jannis R. sind sicher, es werden (besonders nach Corona) mehrfach solche Systeme auch hier in Leer geben.

 

recup HP

20201203 092330 HP

20201203 092332 HP

20201203 092514 HP

20201130 150447 HP

20201130 150443 HP

 

Es war bereits ein Kamerateam für ein Fridays for Future Projekt an der Schule, welches uns folgendes Video für die Schule zur Verfügung stellt: https://www.dropbox.com/s/7bdpwsfxz9itfmx/Re%20Cup.mp4?dl=0