• Lampe Altbau
  • Eingang Altbau
  • Pavillon

Deutsche Schülerakademie China 2022

Zwei Schülerinnen und ein Schüler des 11. Jahrgangs wurden in diesem Sommer an der Deutschen Schülerakademie angenommen. Die Deutsche Schülerakademie bietet besonders interessierten und begabten Schülerinnen und Schülern in so genannten „summer schools“ in den Ferien ein vielfältiges Programm. Dabei hatten sie die Gelegenheit, sich gemeinsam mit anderen Jugendlichen mit unterschiedlichsten Themen auseinanderzusetzen, gemeinsam mit ihnen zu leben, zu lernen und dabei neue Erkenntnisse zu gewinnen und Freundschaften entstehen zu lassen. Von dieser einmaligen Erfahrung berichtet eine Schülerin im Folgenden:

 

 

„Einander verbinden“ – unter diesem Motto fand die Deutsche Schülerakademie China 2022 in Iserlohn statt.

Ich bin sehr froh an dieser Akademie teilgenommen zu haben und bin dankbar für die schönen Erfahrungen in diesen zweieinhalb Wochen, die ich sicherlich nicht vergessen werde.

In der Akademie gab es 5 Kurse, die jeweils unter unterschiedlichen Hauptthemen standen. Neben Statistik und Wirtschaft beschäftigten sich die Teilnehmenden auch mit Umweltschutz, Geschichte und Theaterkultur. Eines hatten alle Themen gemeinsam: China und die chinesische Kultur standen im Mittelpunkt. Ich war Teil des Theaterkurses, wir befassten uns mit chinesischen Traditionen und der Theaterlandschaft Chinas. Unter der Leitung einer chinesischen Theaterregisseurin und eines Schauspielers lernten wir beispielsweise das chinesische Musiktheater (vielleicht ist euch die Pekingoper ein Begriff) und das Puppentheater kennen. Dabei legten die beiden Kursleiter einen großen Wert auf die chinesische Mentalität. Natürlich darf in einem Theaterkurs die Praxis auf keinen Fall fehlen, so lernten wir auch etwas Tai Chi (oder auch Taijiquan, eine in China entwickelte Kampfkunst) und versuchten uns am Objekttheater. Die Verbindung von Theorie und Praxis war in meinem Kurs von großer Bedeutung.

Außerhalb der Kurszeiten gab es zahlreiche Chancen, Hobbys auszuüben oder Neues kennenzulernen. Von Volleyball und Badminton bis zur chinesischen Kalligrafie und Karaoke war beinahe alles möglich. Im Chinesisch-Unterricht konnten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen auch etwas Chinesisch lernen. An einem Nachmittag unternahmen wir auch eine Wanderung zu einer Tropfsteinhöhle.

Auf der Akademie wurden mehrere Videokonferenzen mit Schülern und Schülerinnen in China durchgeführt. Trotz einiger technischer Schwierigkeiten konnten wir uns über wichtige Themen wie den Klimaschutz austauschen. Auch wurden wir über Stipendien und Studienmöglichkeiten im Ausland ausführlich informiert.

Über die Zeit in Iserlohn ist die Gruppe, die alle zusammen aus etwa über 90 Menschen bestand, richtig zusammengewachsen und der Abschied fiel sehr schwer. Ich habe Freunde gefunden, die verteilt in unterschiedlichen Ecken Deutschlands leben. Das Wichtigste, was mir die Akademie mitgegeben hat, ist die Offenheit gegenüber anderen Kulturen. Über den eigenen Tellerrand hinwegzublicken und die Stereotypen sowie Klischees zu hinterfragen, ist bedeutsamer denn je in unserer heutigen Gesellschaft.

 

LiSha W.

 

bild1 hp

 

bild2 hp

 

bild3 hp

 

bild4 hp

 

bild5 hp

 

IMG 0822 hp

Das Foto zeigt eine spontan nach draußen verlegte Stunde zur Einheitenmetrik bei der Deutschen Schüler Akademie.

 

 

Bilder sind in Teilen von der Deutschen Schülerakademie.