INFORMATIK am Ubbo-Emmius-Gymnasium

informatik raum UEG digital 2021hp

Jannes M. erreicht Sonderpreis im Bundeswettbewerb Informatik!

Der diesjährige Abiturient Jannes M. hat erfolgreich am 39. Bundeswettbewerb Informatik 2020/21 teilgenommen. Wir gratulieren ganz herzlich!

Der Bundeswettbewerb versteht sich als Wettbewerb von engagierten, informatikinteressierten Talenten. In der ersten Runde im letzten Herbst– in der man auch mit einer Kleingruppe gemeinsam teilnehmen konnte – mussten drei von fünf Aufgaben gelöst und dokumentiert werden. Dabei beschäftigten sich die Aufgaben z. B. mit dem Lösen von Streichholzlegespielen oder einer optimalen Aufteilung von Wichtelgeschenken.

Jannes hat sich in dieser Runde souverän als Einzelbewerber für die zweite Runde qualifiziert. Bei der Bearbeitung der deutlich schwierigeren Aufgaben dieser Runde hat Jannes gezeigt, dass er sich weit über die Unterrichtsinhalte hinaus mit informatischen Konzepten und deren praktischer Umsetzung erfolgreich beschäftigt hat. Unter anderem ging es dabei um die Frage einer optimalen Aufteilung unterschiedlich großer Flohmarktstände auf einen Flohmarktplatz, um den vorhandenen Platz optimal auszunutzen. Die Qualität der Lösungen von Jannes lässt sich an der Bewertung ablesen: Er erreichte 57 Punkte für seine Lösungen, wobei bereits 44 Punkte ausreichten, um schließlich mit einem 1. Preis die Endrunde mit den besten 30 Schülerinnen und Schülern aus ganz Deutschland zu erreichen.

Ausrichter der Endrunde war im September das renommierte Hasso-Plattner-Institut in Potsdam. Leider konnte die Endrunde aber nur online stattfinden, so dass Jannes auf einen Besuch vor Ort verzichten musste. Bei der Endrunde mussten sich alle in Gruppenaufgaben und Einzelgesprächen mit Informatikprofessorinnen und -professoren bewähren. Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die bereits in anderen Endrunden oder Informatikolympiaden Erfahrungen sammeln konnten, hatten am Ende in der Gesamtwertung die Nase vorn. Jannes konnte die Jury in einer Gruppenarbeit besonders überzeugen, so dass er mit einem Sonderpreis für die beste Gruppenarbeit ausgezeichnet wurde. In der Begründung führte die Jury aus, dass innerhalb von zwei Stunden Bearbeitungszeit der Aufgabe alle wesentlichen Aspekte einer höchst professionellen Lösung entwickelt wurden.

 

Demnächst stattet Jannes übrigens dem Hasso-Plattner-Institut regelmäßig Besuche ab, da er dort in Potsdam ein Informatik-Studium aufnehmen wird. Wir wünschen ihm viel Erfolg für seinen weiteren Weg.

 

Jannes hp

Schulleiterin Ute Wieligmann und Informatiklehrer Stefan Moll würdigen die Leistungen von Preisträger Jannes M.