RELIGION am Ubbo-Emmius-Gymnasium

Religion Raum UEG digital 2021 hp
    Überblick
  1. Organisation
  2. Hauscurriculum
  3. Leistungsmessung und Leistungsbewertung
  4. Hauscurriculum Oberstufe
    • Evangelische Religion
    • Katholische Religion
  5. Kolleginnen und Kollegen der Fachschaften Religion

Vortrag über Seenotrettung von ehemaligem UEG-Schüler

 

Im Thema Sozialethik im Fach Religion Jahrgang 11 entstand nach einem Referat über Seenotrettung der Wunsch, Jonas Buja, einen ehemaligen UEG Schüler, der nach seinem Abitur 2011 eine Ausbildung zum Nautiker gemacht hat, einzuladen.

Jonas ist 2015 auf der Seawatch und 2016/2017 auf der IUVENTA als Seenotretter während seines Landurlaubs mitgefahren. Nachdem beide Religionskurse von Frau Engberts den sehr sehenswerten Film IUVENTA – SEENOTRETTUNG  -  EIN AKT DER MENSCHLICHKEIT gesehen hatten, besuchte Jonas am 16.6 und 17.6 2021 beide Kurse im Religionsunterricht und eröffnete in seiner ruhigen, bescheidenen Art allen Schülerinnen und Schülern einen tiefen Einblick in die Situation der Flüchtlinge auf dem Mittelmeer, aber auch in die Situation der Seenotretter, die sich mittlerweile für ihr helfendes Eingreifen vor Gericht verantworten müssen.

2015 gründete eine Gruppe engagierter junger Menschen in Berlin die Initiative JUGEND RETTET und kaufte über eine Crowdfunding-Kampagne einen umgebauten Fischkutter. 2016 startete die IUVENTA zu ihrer ersten Mission und schloss sich den Schiffen verschiedener NGOs, der italienischen Küstenwache sowie der Marine an. Nach über einem Jahr Einsatz und ca. 14.000 auf hoher See geretteter Menschen wurde das Schiff im August 2017 plötzlich von den italienischen Behörden beschlagnahmt und in Lampedusa festgesetzt. Seitdem wird von den Behörden der Vorwurf erhoben, dass die Seenotretter mit den illegalen Schlepperbanden zusammenarbeiten und den Flüchtlingen zur illegalen Einreise nach Italien verhelfen. Inzwischen stehen zehn der ehrenamtlichen Mitarbeiter auf der IUVENTA unter Anklage und müssen mit möglichen hohen Geldstrafen rechnen. Die Seenotretter halten dagegen und sagen, dass sie nichts Unerlaubtes getan haben: Sie haben Menschenleben gerettet, so, wie es das Seerecht vorsieht.

 

 

 20210617 075044.hp

 

Noch ein anderer Name.hp